Training

Trainingslager Mallorca

Trainingslager Mallorca

Ein erfolgreiches Trainingslager auf Mallorca absolvierten drei unserer WechselZone Athleten – Marius, Jurek und Tobias.
Innerhalb einer Woche sollten zu diesem Zeitpunkt bestimmte Reize für den weiteren Trainingsverlauf innerhalb der Saison gelegt werden. Das hat bestens geklappt und die drei Jungs sind hochmotiviert was ihre Ziele angeht.
Es standen in der Woche über 20 Std. Rad und ca. 3:30 Laufen auf dem Programm. Dazu noch 3 kleinere Schwimmeinheiten.
Alle Einheiten auf dem Rad oder beim Laufen waren zwangsläufig mit einigen Höhenmetern verbunden, da die Unterkunft in der Nähe von Port d`Andratx lag.

Wir wünschen den drei Athleten weiterhin eine gute Vorbereitung und viel Erfolg zur Saison 2019.

Trainingslager auf Lanzarote

Seit dem 04. Januar befindet sich die WechselZone in Person von Anne Kuhn im Trainingslager im Club La Santa auf Lanzarote.
Über insgesamt 10 Tage trainiert Anne den Nachwuchs des SC Wiesbaden, um die Kids optimal auf das neue Jahr vorzubereiten.

Insgesamt sind 17 Kids aus den Jahrgängen 2005-2007 beim TL vertreten. Gleich mehrere Trainingseinheiten stehen täglich auf dem Programm.
Vor dem Frühstück beginnt der Tag in der Regel mit einem Lauf über ca. 6 km (2 Runden um das Clubgelände). Nach dem Frühstück beginnt um 9.00 Uhr die erste von zwei Trainingseinheiten im Wasser. Mit der Schwimmeinheit am Nachmittag kommen die Kids dabei auf etwa 10 km täglich! Je nach Trainingsplanung kommen jeden Tag noch ein bis zwei Athletikeinheiten dazu! Insgesamt also ein straffes Programm, welches die Kids auf Lanzarote zu meistern haben!

Zu den Highlights der Jugendlichen gehört auch ein Spezialtraining mit 4 Olympiateilnehmern, die ebenfalls mit dem SC Wiesbaden vor Ort sind. Das Augenmerk dieses Trainings liegt in der jeweiligen Hauptlage der Kids.

Innerhalb des Trainingslagers finden außerdem zwei Wettkämpfe statt.
Mitte der Woche zunächst ein Swim & Run und gegen Ende des TL sogar ein Triathlon, an dem alle Athleten des SC Wiesbaden teilnehmen, um sich sportlich zu messen!

Wir wünschen allen Teilnehmern im Club La Santa viel Spaß, alles Gute und viel Erfolg!

WechselZone Video – mit Viktor Keller

Die WechselZone bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich bei Viktor Keller, der uns für das Trainingsvideo als „Vorschwimmer“ zur Verfügung stand.
Hier geht es zum Trainingsvideo https://www.wechselzone.eu/works/schwimmen/

Viktor Keller (Jg. 1998) ist ein national bekannter Nachwuchsschwimmer des SC Wiesbaden, der u.a. auch einige Jahre von Anne Kuhn in deren Leistungsgruppe des Clubs trainiert wurde.
Seine Athletik und sein Schwimmstil suchen seinesgleichen – daher war es für uns naheliegend ihn für dieses Lernvideo auszuwählen.

Wir möchten hier auch einmal ganz deutlich darauf hinweisen, dass solch eine Perfektion im Schwimmen nur mit unglaublich hoher Motivation und Trainingsfleiß erzielt werden kann! Viktor trainiert seit seiner Kindheit mehr oder weniger zwei Mal täglich. Eine Trainingseinheit steht für ca. 5000m Schwimmen – Tag für Tag.

Viktor Keller und viele andere Schwimmer wissen genau, dass es international nur eine Handvoll wirklicher Ausnahmetalente ganz nach oben schafft. Selbst dann ist im Gegensatz zu anderen Sportarten ein finanzielles Auskommen durch diesen Sport eher unwahrscheinlich. Umso erstaunlicher ist es, das Schwimmer wie Viktor ihre Motivation dennoch immer ganz oben halten – für uns ein echter Vorzeigesportler!

Hier seht ihr die bisherigen Erfolge von Viktor:

  • Deutscher Rekordhalter 10 x 100 Rücken
  • Deutscher Jahrgangsmeister 2012 (400 Kraul)
  • Deutscher Jahrgangsmeister 2013 (200 Kraul)
  • Deutscher Jahrgangsmeister 2013 (400 Kraul)
  • 2. Platz Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2013 (400 Lagen)
  • 3. Platz Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2013 (200 Lagen)
  • Sieger „Alexander Popov Cup“ 2013 in Russland
  • 2. Platz Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2014 (200 & 400 Kraul)
  • 3. Platz Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2015 (200 & 400 Kraul)
  • Deutscher Staffelmeister 2016 (4 x 100 Kraul) 2. Platz (4 x 200 Kraul)
  • 5. Platz Jugendeuropameisterschaften 2016
  • 3. Platz Deutsche Meisterschaften 2017 (Staffel 4 x 200 Kraul)
  • Europarekord 100 x 25 Kraul 2017 (in Wiesbaden)

Auf die Frage nach seinem aktuellen Ziel antwortet Viktor auf seine nette Art und dem Wunsch, sich gerne für Europameisterschaften zu qualifizieren. Erst dann beschäftigt er sich mit „Höherem“.

Die WechselZone wünscht Viktor dafür alles Gute und bedankt sich hier noch einmal für die tolle Unterstützung beim Erstellen des Lernvideos – Danke Viktor!

Highlight mit Jenny Mensing

Zu einem ganz besonderen Highlight kamen unsere beiden Trainingslager Teilnehmer Marius Kalow und Jurek Janiszewski.

Europameisterin und 18 fache Deutsche Meisterin Jenny Mensing, die mit dem SC Wiesbaden am TL im Club La Santa teilgenommen hat, gab den beiden Jungs eine Trainingsstunde in Sachen Rückenschwimmen.
Die Rückenspezialistin hat sich richtig viel Zeit genommen den beiden Triathleten diese Lage etwas schmackhafter zu machen. Und das ist gut so, denn immer nur in Kraullage zu schwimmen ist gar nicht so gut. Gerade nach harten Passagen ist das Rückenschwimmen für Triathleten sehr sinnvoll.

Die Trainingseinheit hat Super Spaß gemacht und erwartungsgemäß gab es dabei auch viel zu lachen!

Die WechselZone und die beiden Trias bedanken sich ganz herzlich bei Jenny für die tolle Trainingseinheit.

 

Update Trainingslager La Santa

Seit wenigen Tagen sind wir nun aus unserem Trainingslager, dem Club La Santa auf Lanzarote wieder zu Hause und möchten hier ein kurzes Resümee ziehen. Um es gleich vorweg zu sagen: bessere Bedingungen für ein Triathlon Trainingslager kann es nicht geben. Beste Möglichkeiten zum Schwimmtraining auf insgesamt 24 fünfzig Meter Bahnen – Radtraining in allen Schwierigkeitsgraden – Laufbahn und lange Laufstrecken direkt vor der Haustür.

Unsere Teilnehmer waren rundherum zufrieden und konnten unter diesen wirklich wunderbaren Bedingungen optimale Grundlagen zur neuen Saison legen.

Wir haben uns schon während des Trainingslagers dazu entschlossen, unsere Zusammenarbeit mit dem SC Wiesbaden und Oliver Grossmann auszubauen. So steht es schon jetzt fest, dass wir in 2019 wieder dabei sind. Wir werden die Teilnehmerzahl auf 10 begrenzen, damit wir noch genug auf einzelne Athleten einwirken können. So stellen wir uns z.B. im Wasser, als auch auf dem Rad, zwei etwa gleich leistungsstarke Gruppen vor, damit das TL für alle erfolgreich wird. Der voraussichtliche Termin steht schon fest – 04.01. bis 15.01.19.
Interessenten können sich ab sofort bei uns melden!

Ein Hamburger trainiert mit der WechselZone

Michael Rayiet, ein „Hamburger Junge“, trainiert ab Oktober 2017 für sein sportliches Ziel mit der WechselZone. Es ist für uns als WechselZone schon eine kleine Premiere – bisher beschränkte sich unser Tun mehr auf die heimischen Gefilde. Umso mehr freuen wir uns darüber, ab Oktober 2017 einen Sportler aus der Hansestadt im Norden trainieren zu dürfen.

Michael hat das Ziel, in ca. einem Jahr eine 70.3 Distanz zu finishen. Es wird für ihn ein anspruchsvoller Weg, da in allen Disziplinen etwas Arbeit wartet. Voraussetzung für alle unsere Athleten ist zunächst eine Untersuchung bei unserem Freund und Kardiologen Dr. Stefan Ott. Diese Untersuchung hat eine sehr wichtige Bedeutung, denn nur wenn die gesundheitlichen Voraussetzungen gegeben sind, können die Weichen auf ein erfolgreiches Training gestellt werden. Michael nimmt den Weg von Hamburg nach Wiesbaden gerne in Kauf, da u.a. im Anschluss ein ausgiebiges Schwimmtraining stattfindet.

Die Vorfreude bei uns ist sehr groß und wir stellen uns gerne der Herausforderung, auch über die größere Entfernung einen Athleten erfolgreich ins Ziel zu bringen.

Erster 70.3 für Marius Kalow auf Rügen

Seit über einem Jahr in der Vorbereitung und zwischenzeitlich lange Zeit durch einen Armbruch gehandicapt war es für Marius Kalow jetzt endlich soweit – der erste Start bei einem Ironman 70.3.
Da eine Teilnahme beim Ironman 70.3 auf Mallorca wegen einer Verletzung nicht möglich war, stand jetzt der Start beim Strandräuber Ironman 70.3 in Binz auf Rügen auf dem Programm. Marius ist ein „Sonnenanbeter“ und mag es am liebsten wenn es so richtig heiß ist – auf Rügen ist das aber eher unwahrscheinlich. Dennoch konnte man sich über die Wetterbedingungen am Wettkampftag nicht beklagen. Die Vorbereitungen am Freitag und Samstag noch von viel Regen begleitet, war der Sonntag sehr freundlich und die Bedingungen sehr gut.

Zunächst lief auch alles wie geplant. Nach 33:52 hatte Marius die 1,9 km Schwimmstrecke hinter sich gebracht. Auf dem Bike waren die 90 km trotz starkem Wind nach 2:33:22 erledigt. Dann passierte etwas, dass viele Triathleten kennen – er kam nicht richtig ins Laufen und konnte kein Tempo machen. Wie sagt man so einfach: irgendwie war es, als ob jemand den Stecker gezogen hätte! Das kann immer passieren – es gibt viele Faktoren, die in so einer Situation eine Rolle spielen. Dann heißt es durchhalten und das Rennen dennoch zu Ende bringen. Genau das hat Marius mit Bravour getan. Schneller als 6 Min. auf den km waren an dem Tag einfach nicht drin und so wurde es eine Laufzeit für die 21 km von 2:08:23.

Am Ende stand für Marius eine Gesamtzeit von 5:25:58. Klar, er hat sich darüber geärgert, dass es beim Laufen nicht lief, aber das ist von einem ehrgeizigen Typen auch zu erwarten!
Unser Fazit: Eine Medaille hat immer zwei Seiten! Für den ersten 70.3 ist und bleibt das eine tolle Leistung! Dennoch werden wir schauen, woran es beim Laufen gelegen hat und es beim nächsten Mal einfach besser machen!

Die WechselZone gratuliert Marius Kalow ganz herzlich für sein erstes Rennen auf der 70.3 Distanz und wünscht ihm weiterhin alles Gute und viel Erfolg!

 

Triathlon Trainingslager auf Lanzarote

Die WechselZone startet zum ersten Mal in ein Trainingslager – es geht nach Lanzarote. In Kooperation mit dem DSV Stützpunkt Rhein Main, dem HSV Landesstützpunkt und dem SC Wiesbaden wird die WechselZone parallel im Club La Santa auf Lanzarote ein Triathlon Trainingslager anbieten.

Anfang Januar, am 05.01. geht es für 12 Tage bis zum 16.01.17 auf die Kanarische Insel. Bei sommerlichen Temperaturen werden vor allem Grundlagen für die neue Triathlonsaison gelegt.

Alle wichtigen Informationen findet ihr in den beiden Anhängen!

LaSanta2018_WechselZone_Info

La Santa2018_WechselZone_Anmeldung

Für Fragen stehen wir auch gerne persönlich zur Verfügung.

Jurek Janiszewski startet zwei Jahres Projekt

Die WechselZone freut sich über eine neue interessante Zusammenarbeit. Jurek Janiszewski, ein Sportler aus Wiesbaden startet mit der WechselZone das Projekt Ironman Frankfurt 2019.

Im Gegensatz zu vielen anderen Sportlern, die sich solch ein Ziel vornehmen, handelt es sich bei Jurek um einen schon jetzt sehr leistungsstarken Athleten. Jurek hat beispielsweise schon einmal in Frankfurt auf der Langdistanz gefinisht, aber die Vorbereitung lief so mehr „just for Fun“. Außerdem ist Jurek ein echter Kenner in Sachen Radsport und auf den unterschiedlichsten Bikes unterwegs.

Mit der WechselZone möchte Jurek sich optimal auf Frankfurt 2019 vorbereiten und hat sich dafür einiges vorgenommen. Die ersten Trainingseinheiten im Schwimmen haben wir hinter uns gebracht und da zeigt sich schon der gesunde Ehrgeiz dieses sympathischen Sportlers.

Wegen der langen Vorbereitungszeit werden wir und Jurek selbst auch immer mal wieder in unserem Blog berichten wie es läuft.

Wir als WechselZone freuen uns sehr auf diese Zusammenarbeit und werden unser Bestes geben, damit die Vorbereitungszeit, das Training, als auch am Ende der Wettkampf Jurek in bester Erinnerung bleibt.

City Triathlon Frankfurt

Unter optimalen Wettkampfbedingungen beim City Triathlon in Frankfurt feiert unser WechselZone Triathlet Marius Kalow auf der Mitteldistanz ein wirklich erfolgreiches Debüt.

Auf der 2 km Schwimmstrecke im Langener Waldsee stand am Ende eine Zeit von 33:47. Die 80 km auf dem Rad absolvierte Marius in 2:10:33 und die abschließenden 20 km im Herzen der Mainmetropole konnte er in 1:40:02 bewältigen. Mit einer Gesamtzeit von 4:34:11 kann Marius sehr zufrieden sein, wenn man bedenkt, dass er noch immer durch seinen Armbruch im Frühjahr etwas gehandicapt ist. Ganz ehrlich, wir als Trainerteam haben auf eine Zeit von knapp unter 5 Stunden spekuliert. Dass es am Ende noch schneller geworden ist – eine wirklich tolle Leistung. In seiner Altersklasse (25) belegt Marius Platz 33.

Nun ist etwas Ruhe angesagt, bevor es mit der Vorbereitung zum Ironman 70.3 auf Rügen weitergeht. Fünf Wochen Zeit verbleiben bis zum „Strandräuber Ironman“ und diese Zeit werden wir gemeinsam nutzen, um auch dort wieder so viel Spaß zu haben wie in Frankfurt.

Die WechselZone gratuliert Marius Kalow zum tollen Ergebnis in Frankfurt und wünscht ihm weiterhin viel Erfolg.

WechselZone