News

Triathlon Trainingslager auf Lanzarote

Triathlon Trainingslager auf Lanzarote

Die WechselZone startet zum ersten Mal in ein Trainingslager – es geht nach Lanzarote. In Kooperation mit dem DSV Stützpunkt Rhein Main, dem HSV Landesstützpunkt und dem SC Wiesbaden wird die WechselZone parallel im Club La Santa auf Lanzarote ein Triathlon Trainingslager anbieten.

Anfang Januar, am 05.01. geht es für 12 Tage bis zum 16.01.17 auf die Kanarische Insel. Bei sommerlichen Temperaturen werden vor allem Grundlagen für die neue Triathlonsaison gelegt.

Alle wichtigen Informationen findet ihr in den beiden Anhängen!

LaSanta2018_WechselZone_Info

La Santa2018_WechselZone_Anmeldung

Für Fragen stehen wir auch gerne persönlich zur Verfügung.

Jurek Janiszewski startet zwei Jahres Projekt

Die WechselZone freut sich über eine neue interessante Zusammenarbeit. Jurek Janiszewski, ein Sportler aus Wiesbaden startet mit der WechselZone das Projekt Ironman Frankfurt 2019.

Im Gegensatz zu vielen anderen Sportlern, die sich solch ein Ziel vornehmen, handelt es sich bei Jurek um einen schon jetzt sehr leistungsstarken Athleten. Jurek hat beispielsweise schon einmal in Frankfurt auf der Langdistanz gefinisht, aber die Vorbereitung lief so mehr „just for Fun“. Außerdem ist Jurek ein echter Kenner in Sachen Radsport und auf den unterschiedlichsten Bikes unterwegs.

Mit der WechselZone möchte Jurek sich optimal auf Frankfurt 2019 vorbereiten und hat sich dafür einiges vorgenommen. Die ersten Trainingseinheiten im Schwimmen haben wir hinter uns gebracht und da zeigt sich schon der gesunde Ehrgeiz dieses sympathischen Sportlers.

Wegen der langen Vorbereitungszeit werden wir und Jurek selbst auch immer mal wieder in unserem Blog berichten wie es läuft.

Wir als WechselZone freuen uns sehr auf diese Zusammenarbeit und werden unser Bestes geben, damit die Vorbereitungszeit, das Training, als auch am Ende der Wettkampf Jurek in bester Erinnerung bleibt.

WechselZone gratuliert Georg Jasinski

Georg Jasinski – ein überaus sympathischer und netter Kerl und Freund der WechselZone war bei der Challenge Walchsee am Start. Ihm möchten wir gerne hier auf der Plattform der WechselZone einmal ganz herzlich gratulieren, unter diesen harten Bedingungen an den Start gegangen zu sein und das Rennen erfolgreich beendet zu haben.

Wegen der schwierigen Witterungsbedingungen hatten sich die Veranstalter dazu entschlossen die Schwimm- sowie die Raddistanz etwas zu verkürzen. Gefährliche Passagen wurden umgangen um schwere Radunfälle usw. zu vermeiden.

Georg hat alles wunderbar gemeistert und nach 5:15 h das Ziel erreicht. Nur lieber Georg: was hast Du in der WZ1 gemacht – fast 15 Min. Aufenthalt! Einen alten Kumpel getroffen, oder ein lecker Bierchen vorab ;-)) Aber Spaß beiseite, alle Zeiten in der WZ1 waren länger als üblich – selbstverständlich dem Wetter geschuldet.

Die WechselZone wünscht unserem Freund Georg Jasinski alles Gute, vor allem viel Gesundheit und weiterhin ganz viel Spaß bei der wohl schönsten Sportart der Welt – dem Triathlon!

WechselZone on Air bei Rockland Radio

Am Montag, den 21.08.17 ab 10.00 Uhr ist die WechselZone zu Gast in der „Annette Radüg Show“ bei Rockland Radio. Es dreht sich alles rund um das Thema „Trekking in Nepal“ und die Möglichkeit für Athleten, dort einmal abzuschalten, um für neue sportliche Projekte Kraft zu tanken. Dazu gibt es viele spannende Hintergrundinformationen über ein Land und deren Menschen, welches heute noch immer für viele unbekannt ist.

Schwimmworkshop Kraultechnik

Am Sonntag, den 13.08.17 fand zum wiederholten Male ein Workshop „Kraultechnik“ der WechselZone in Kooperation mit iQ Athletik statt.

Ziel dieses Workshops ist es, Wasserlage sowie Wassergefühl der Teilnehmer beim Kraulen zu verbessern. Hinzu kommt eine Optimierung der Kraultechnik auch mit Hilfe von Über- und Unterwasseraufnahmen mit anschließender Videoanalyse.

Es macht immer wieder Spaß mit so einer Gruppe von Teilnehmern zu arbeiten. Alle waren wunderbar bei der Sache und am Ende sind teils deutliche Fortschritte erkennbar. Wichtig ist eine wiederholende Kontrolle mit entsprechender Korrektur. Auch geht es gar nicht darum viele Meter im Wasser zu machen, sondern vielmehr das „Wie“ zu verbessern. So waren die beiden Einheiten am Sonntag mit jeweils rund 1,5 bis 2 Stunden völlig ausreichend.

Die WechselZone dankt den Teilnehmern ganz herzlich für die Mitarbeit und wünscht alles Gute bei den nächsten sportlichen Projekten!

 

City Triathlon Frankfurt

Unter optimalen Wettkampfbedingungen beim City Triathlon in Frankfurt feiert unser WechselZone Triathlet Marius Kalow auf der Mitteldistanz ein wirklich erfolgreiches Debüt.

Auf der 2 km Schwimmstrecke im Langener Waldsee stand am Ende eine Zeit von 33:47. Die 80 km auf dem Rad absolvierte Marius in 2:10:33 und die abschließenden 20 km im Herzen der Mainmetropole konnte er in 1:40:02 bewältigen. Mit einer Gesamtzeit von 4:34:11 kann Marius sehr zufrieden sein, wenn man bedenkt, dass er noch immer durch seinen Armbruch im Frühjahr etwas gehandicapt ist. Ganz ehrlich, wir als Trainerteam haben auf eine Zeit von knapp unter 5 Stunden spekuliert. Dass es am Ende noch schneller geworden ist – eine wirklich tolle Leistung. In seiner Altersklasse (25) belegt Marius Platz 33.

Nun ist etwas Ruhe angesagt, bevor es mit der Vorbereitung zum Ironman 70.3 auf Rügen weitergeht. Fünf Wochen Zeit verbleiben bis zum „Strandräuber Ironman“ und diese Zeit werden wir gemeinsam nutzen, um auch dort wieder so viel Spaß zu haben wie in Frankfurt.

Die WechselZone gratuliert Marius Kalow zum tollen Ergebnis in Frankfurt und wünscht ihm weiterhin viel Erfolg.

Dipl. Psychologin Almuth Wünsch zum Thema Trekking in Nepal

Die WechselZone konnte in einem Austausch zum Thema Trekking in Nepal mit der erfolgreichen Mentaltrainerin Dipl. Psychologin Almuth Wünsch sprechen. Almuth Wünsch ist seit 1991 selbstständig, zertifiziert als hypno-systemischer Coach und Teamberaterin zertifizierte PEP-Anwenderin (PEP: prozess- und embodiment-fokussierte Psychologie). Aktuell führt Sie jährlich u.a. ein Managertraining auf dem Annapurna Trail in Nepal durch. Almuth Wünsch ist selbst begeisterte Ausdauersportlerin. Langlauf jeden Winter gut 1000 km, zwei Mal Vasalauf (90 km), 3 Mal Rajalta Rajalle (435 km quer durch Finnland in 1 Woche), Marcialonga, König-Ludwig-Lauf. Laufen: Marathon und Halbmarathon, Radfahren und mal ein Triathlon nur zum Spaß.

Annapurna-Trekking für Triathleten

„Wie bitte?! Trekking? Gehen statt schwimmen, radeln und rennen? Dafür habe ich keine Zeit. Das Training ist schon so aufwändig, da kann ich doch nicht auch noch…“ Kennt man, oder? Warum es trotzdem eine wirklich gute Idee ist, erklärt Coach und Mentaltrainerin Dipl.Psych. Almuth Wünsch.

WechselZone: Almuth, warum empfiehlst Du Triathleten, mal was ganz anderes zu tun? Soviel Zeit in eine Reise zu investieren, die auf den ersten Blick nicht unmittelbar zum Training beiträgt?

Almuth Wünsch: Ihr kennt das chinesische Sprichwort: „Wenn Du in Eile bist, geh langsam!“ Viele Triathleten sind total auf „effektives Training“ fixiert – und bleiben genau deswegen hinter ihren Möglichkeiten zurück und/oder sind nach relativ kurzer Zeit in jeder Hinsicht fertig. Sie trainieren zu viel, zu hart und im Jahresverlauf zu lang intensiv. Dabei wird gleichzeitig der Körper überlastet und der Geist eingeengt. Die Annapurna-Runde bietet auf einzigartige Weise die Chance, gleichzeitig ein super Regenerations- und Grundlagentraining zu machen, dem Geist Spielraum und jede Menge neue Perspektiven zu bieten und durch die Anforderungen der großen Höhe zu lernen, besonders achtsam mit dem eigenen Körper umzugehen.

WechselZone: Du hast die Runde selbst 2016 gemacht, was ist Dein Fazit?

Almuth Wünsch: Ich habe die Runde als Traillauf gemacht, was aber bedeutet, dass man den Großteil geht, einfach weil die Höhe einen dazu zwingt – und das ist genau richtig. Ich habe mit anderen Mentalstrategien gearbeitet und da auch für mich neue Möglichkeiten entdeckt. Und diese Langsamkeit hat meine Kondition richtig gepusht – gerade für die längeren Distanzen profitiert man davon lang und merklich. Und ich habe wahnsinnig tolle Eindrücke gesammelt, die mich im Leben und beim Sport begleiten. Nicht nur das unglaubliche Panorama der Sieben- und Achttausender am Weg, sondern auch das extrem einfache Leben der Menschen dort und ihre große Freundlichkeit.

WechselZone: Wem würdest Du die Tour empfehlen?

Almuth Wünsch: Ich würde sie insbesondere allen ehrgeizigen Sportlern empfehlen, die noch länger mit Freude ihren Ausdauersport machen wollen. Und denen, die das Gefühl haben, dass ihr bisheriges Training sie vielleicht noch nicht so weit gebracht hat, wie sie gerne kommen wollen. Außerdem empfehle ich persönlich die Tour z.B. auch sportlichen Managern im Rahmen eines eigenen Curriculums www.hochhinauf.de. Das Laufen und Gehen in großen Höhen hat viel gemeinsam mit dem Aufstieg in Unternehmen.

WechselZone: Liebe Almuth, wir bedanken uns sehr für das Gespräch!

Gelungenes Debüt unseres Schützlings Marius Kalow

Irgendwann ist immer das erste Mal. Jetzt war es endlich soweit für Marius Kalow  und er konnte seinen ersten Triathlon finishen.
Nachdem der Start beim Ironman 70.3 auf Mallorca wegen eines Armbruchs noch ausfallen musste, konnte Marius beim Tal Triathlon am Tegernsee endlich sein Triathlondebüt feiern. Es kam zwar etwas Pech eines Anfängers dazu – Marius verlor nach dem Schwimmen seinen Chip und später auch noch seine Startnummer, aber die Zeit von 2:36 über die olympische Distanz konnte sich sehen lassen.
Als nächstes steht die Mitteldistanz beim City Triathlon in Frankfurt an und dann im September der Start beim Ironman 70.3 auf Rügen.

Die WechselZone gratuliert Marius ganz herzlich.

Schwimmworkshops mit WechselZone & iQ Athletik

In den Monaten Juli/August finden gleich zwei Schwimmworkshops mit der WechselZone &
iQ Athletik in der Trainingshalle Kleinfeldchen in Wiesbaden statt.

Zunächst veranstalten wir am Sonntag, den 30.07.17 einen Workshop “Rollwende”. Innerhalb von zwei Stunden, von 10.00 – 12.00 Uhr lernst Du ordentlich zu wenden. Der Workshop ist begrenzt auf 8 Teilnehmer.

Am Sonntag, den 13.08.17 folgt unser Workshop “Kraultechnik”. Von 9.30 Uhr morgens bis
17.00 Uhr in den Nachmittag arbeiten wir am Wassergefühl, der Wasserlage und deinem Schwimmstil. Der Workshop beinhaltet eine Videoanalyse mit Über- und Unterwasseraufnahmen und ist begrenzt auf 10 Teilnehmer.

Alle Infos zu beiden Workshops findet ihr hier:

Flyer Workshop Rollwende Juli 2017.com

Flyer Workshop Kraultechnik Aug. 2017.com

 

IRONMAN 70.3 Mallorca

Im Rahmen einer Trainingswoche war die WechselZone u.a. zu Besuch beim IRONMAN 70.3 in Alcudia auf Mallorca.
Mit strahlend blauem Himmel wurden die insgesamt 3.600 Teilnehmer der siebten Auflage des Ironman 70.3 Mallorca am Strand von Port d´Alcúdia am Morgen empfangen.
Bei den Herren setzte sich der Brite David McNamee in 3:56:49 vor dem Deutschen und Vorjahressieger Andreas Dreitz durch.
Laura Philipp aus Schwäbisch-Gmünd konnte ihren Titel aus letztem Jahr mit einer Zeit von 4:21:41 verteidigen!
Wir konnten im Ziel mit Laura kurz sprechen: So richtig hatte sie mit diesem Sieg gar nicht gerechnet sagte Laura, da sie den Start auf Mallorca mehr als Vorbereitung in die Saison gesehen hat. Ihr nächster Start ist schon an diesem Wochenende beim 70.3 in St. Pölten.

Die WechselZone gratuliert der sehr sympatischen Laura Philipp zum Sieg auf Mallorca und wünscht ihr weiterhin alles Gute und viel Erfolg!

 

WechselZone